everything-virtual.org

Menu SiteMap
PD Dr. med. Thomas J. Strasmann

Anatomie - das ist ...

... die Lehre vom Aufbau des Körpers. Als Anatom unterrichte ich dieses Fach - gerne und viel. Anregungen zu Inhalten meiner Website kommen aus dem Unterricht. Oft lerne ich auch Etwas neues von meinen Kollegen, im Gespräch oder auf Kongressen. Und dann stelle ich auch das hier in diese Website.
Viel Spass wünsche ich Ihnen hier!

PD. Dr. med. Thomas J. Strasmann
Zürich, im Februar 2017

Ich freue mich, wenn auch Sie Anregungen für neue Themen geben wollen:


Mailadresse
Labortür zum Anatomiesaal

nudging

Ein neuer Trend auch im Spital: das "Nudging", also "Stubsen". Vielleicht kennen Sie das, die Fliege im Pissoir oder der kleine Teller bei `eat what you can`. Das wird jetzt auch mehr und mehr im Spital angewandt. Hier ein Beispiel einer Händedesinfektions-Säule am Anfang der Krankenstation. Der Text ist im Englischen noch überzeugender: "Here we use HAND DISINFECTANT in order to protect your relative" (Kopenhagen Gentofte Hospital).

nudging

Neue VHS-Termine:

VHS-Aktivitäten in 2017 und 2018

Abendvorlesung
"Muskeln des Armes"
Do 11.05. und 18.05., 2x, 19:30 – 21:00 h, Hörsaalangabe beim Haupteingang, Uni Zürich-Zentrum

NEU: ReziClub-med, ein "Club der Rezensenten, Medizin" (später mehr)
Do 21.9. und 5.10., 2x, 14:00 – 16:00 h, 3B Hesse, Haus Bärengasse

Abendvorlesung
"Impfen - und was dabei geschieht"
Do 26.10. – 9.11., 3x, 19:30 – 21:00 h, Hörsaalangabe beim Haupteingang, Uni Zürich-Zentrum

Im Jan/Feb 2018 kommt das 3. Modul des VHS-Seminars-"Mensch, Körper, Krankheit" mit einer 3-wöchigen Pause daher:
Do 11.1. – 8.3., 6x 14:00 – 16:00, Ausfall: 1.2., 8.2., 15.2., 3B Hesse, Haus Bärengasse

logo vhs

Gefässe des Beines

 

Fettgewebe und Sohlenpolster


fett

Fettgewebe ist nicht gleich Fettgewebe. Wenn Sie verstehen wollen, warum einige Fettpolster überhaupt nicht auf Ihre Diätbemühungen reagieren, dann lesen hier weiter:

Fettgewebe 1. Teil

Fettgewebe 2. Teil

Muskeln des Beines

muskelbuch

In 7 Schritten die Muskeln des Beines lernen:

1. Schritt: Karteikarten schreiben
Hier finden Sie eine Anleitung zum Schreiben der Karteikarten und dann eine Liste aller Muskeln des Beines mit Ursprung, Ansatz, Innervation und Funktion.
2. Schritt: Ursprünge und Ansätze in Skelettbilder einzeichnen
Zur Übung können Sie hier in großen Skelettbildern die Ursprünge und Ansätze aller Muskeln des Beines aufsuchen und einzeichnen.
3. Schritt: Muskeln in Karteikartenbildchen zeichnen
Karteikartenbildchen zum Bemalen. Hier sind für jede Karte mehr Bildchen als Sie brauchen, falls Sie sich verzeichnen oder einmal Ihre Karten neu machen müssen.
4. Schritt: sich erstmal drüber freuen ...
Nur kurz in diesem Büchlein, aber dennoch sehr wichtig für das Lernen!
5. Schritt: Ordnen und Fragen beantworten
Nun lernen Sie, wie man richtig erfolgreich mit solchen Karten lernt und Sie erfahren, wie unser Gedächtnis funktioniert. Ich zeige Ihnen, wie Sie eigene Prüfungsfragen entwickeln und habe noch ein paar typische Prüfungsfragen beigefügt.
6. Schritt: Mit den Karten üben
Wie bekommt man das alles zuverlässig in´s Sekundäre Gedächtnis? Hier geht es um den Mandelkern, den Hippocampus und das Arbeitsgedächtnis. Hier lernen Sie "pauken".
7. Schritt: Im Alltag drüber nachdenken
Noch ein paar Anregungen für Alltagsbeobachtungen

"Muskeln des Beines - Anleitung zum Erstellen und Lernen mit anatomischen Muskel-Karteikarten" PD Dr. T. Strasmann, 92 Seiten, 2. verbesserte Auflage, ISBN 978-3738601343


bei exlibris.ch
neurologengruss

Bewegung ist gut. Auch diese Seite ist in Bewegung: Hier gibts demnächst ein paar neue Kreuzworträtsel, auch auf Papier...
Auf dem Kongressbild machen wir Hörer übrigens den "Neurologengruss"...

© PD Dr. med. Thomas J. Strasmann
powered by jQuery Mobile